copyright 2016

Vertikale Unterkonstruktion

Für die senkrechte Basis-Unterkonstruktion werden Wandkonsolen aus Aluminium mittels zugelassener Dübel im horizontalen Achsmaß und in statisch erforderlichen Abständen an der Gebäudewand verankert. Anschließend wird die Wärmedämmung auf die vorher gesäuberte Wandfläche aufgebracht. Das Verlegen der Wärmedämmplatten erfolgt unter Einhaltung der Herstellerrichtlinien. Zur Anwendung gelangen in der Regel hochwertige Mineralfaserdämmstoffe gemäß DIN 18165, Teil 1. Die Wahl des Dämmstoffes ist im Einzelfall auf das Objekt und seine speziellen Anforderungen abzustimmen. Die Materialdicke ergibt sich aus der Berechnung des Energieeinsparnachweises. An den Konsolen werden die T-Profile ausgerichtet und mit zugelassenen Verbindungselementen, wie Blindnieten oder Schrauben, befestigt. Dabei ist auf die Ausbildung erforderlicher Fest- und Gleitpunkte zu achten.

Schritt 01

Verankerung von Wandkonsolen

Schritt 02

Montage der Wärmedämmung

Schritt 03

Montage von T-Profilen aus Aluminium an Wandkonsolen

Schritt 04

Befestigung der unteren Halter

Schritt 05

Befestigung der Fugenprofile

Schritt 06

Montage der unteren Ziegelreihe

Schritt 07

Montage der mittleren Ziegelreihen mit mittleren Haltern

Schritt 08

Montage der oberen Ziegelreihe

Unterkonstruktion und Dämmung

Für die vertikale Unterkonstruktion werden Aluminium-Wandkonsolen  in statisch erforderlichen Abständen an der Gebäudewand verankert. Danach wird die Wärmedämmung auf der zuvor gereinigten Oberfläche der Wand angebracht. Die Wahl des Dämmmaterials hängt im Einzelfall vom Gebäude und seinen besonderen Anforderungen ab. Die T-Profile werden an den Konsolen ausgerichtet und mit zugelassenen Befestigungsmitteln wie Nieten oder Schrauben befestigt.

Montage von Argeton-Platten

Zunächst sind die Unter-Halter – jeweils zwei pro Argeton-Platte – mit Blindniete Alu-Niro nach ETA 13/025 an den vorgelochten T-Profilen zu befestigen. Die unterste Plattenreihe ist in die Halter einzustellen. Die Fugenprofile werden zwischen den Platten eingeschoben und müssen nicht gesondert befestigt werden. Sie halten allein durch ihre Klemmwirkung (zur Erleichterung der Montage können die Fugenprofile fixiert werden). Zur vollständigen Befestigung der untersten Plattenreihe, sowie zur Aufnahme der nächsten, werden die Mittel-Halter auf die untere Platte aufgesetzt, die Platte mit dem Halter angeklappt und der Plattenhalter mittels o.g. am T-Profil befestigt. Durch die Vorlochung wird garantiert, dass der Halter zur jeweils darunter liegenden Platte einen ca. 2 – 3 mm Abstand einhält. Zwängungen aufgrund thermischer Längenänderungen werden dadurch vermieden. Dieser Vorgang wiederholt sich bis zur Montage des oberen Halters.

Montagevideo:

Mehr erfahren

Zögern Sie nicht, sich an unser Servicepersonal zu wenden, um weitere Informationen zu erhalten.

Wir arbeiten mit den besten Vertriebspartnern zusammen, um weltweit den besten Service bieten zu können.

Wir arbeiten mit den besten Fertigungspartnern zusammen, um weltweit den besten Service bieten zu können.